Koscioly Drewniane – Schrotholzkirchen

Kirche

Ortsangaben

Bauerwitz – Friedhofskirche des hl. Josef und der hl. Barbara

Das Kirchengebäude wurde von 1700 bis 1702 als Stiftung des damaligen Pfarrers
errichtet. Die Kirche wurde in den Jahren 1802 und 1890, als das Schindeldach durch ein Schieferdach ersetzt wurde, erneuert.  Grundlegende Renovierungen folgten 1912, 1920 und 1995-96. Die Kirche wird seit 1946 durch die Karmeliter genutzt.

Abweichend vom üblichen Ritus ist die Kirche nach Norden ausgerichtet. Sie ist auf dem Grundriss eines griechischen Kreuzes erbaut. Die Querschiffe haben einen dreiseitigen Abschluss auf einem gemauerten Fundament. Die Schrotholzbalken aus Lärchenholz sind an den Ecken verschränkt. Die Außenwände und das Satteldach sind in traditioneller Weise mit Holzschindeln bedeckt. Die Querschiffe bestehen aus zwei Kapellen. Die Sakristei mit der Patronatsloge befindet sich im ersten Stockwerk im Nordwesten. Die Vorhalle befindet sich an der Frontseite des Hauptschiffes. Den Innenraum überspannt scheinbar ein Tonnengewölbe. Das Türmchen mit einer Glocke an der Frontseite (ursprünglich über der Vierung) wird von einem Blechhelm mit Laterne und Flagge bekrönt. Die Orgelempore mit der nach Vorne verschobenen dreiseitigen Brüstung wird von zwei Pfeilern getragen. Über eine Wendeltreppe gelangt man auf die Empore zur Orgel, die um 1800 gebaut wurde.

Reiche farbige barocke Bemalungen schmücken im Innerenraum Decken und Wände. Diese wurde zusammen mit der weiteren Ausstattung Anfang des 18. Jahrhunderts geschaffen. Beachtenswert sind der reich dekorierte Hauptaltar sowie die vier Nebenaltäre. In den Querschiffen befinden sich vier große szenische Darstellungen in dekorativen floralen Rahmen, umgeben von Engelsgestalten, die Inschrifttafeln mit Zitaten halten. Im Chor ist eine Szene mit dem Hl. Josef, dem Christuskind und Engeln zu sehen. Im Hauptschiff befinden sich Figurendarstellungen des Erzengels Michael, eines Schutzengels mit Pilger, eine Schutzmantelmadonna mit dem Berg Karmel im Hintergrund sowie das Martyrium der Hl. Barbara. Hinter den Altären befindet sich eine Wandmalerei. Auf dem Hauptaltar ist ein Bild der Hl. Familie und in dem oberen Teil ein ovales Bild mit der Hl. Barbara.

 

Hinterlasse eine Antwort